Geschafft!

Hinweis

Fehler

Session expiration Your session is going to expireClick here to extend

Budget:

800 - 1.500

Geposted am

2017-06-15 11:44:03.0

Kunde

bla***

Die Angebotsphase ist beendet

Schreiben Sie ein ähnliches Projekt aus und erhalten Sie Angebote von Freelancern. Unverbindlich. Kostenlos. Schnell.

Jetzt ähnliches Projekt einstellen

Beschreibung:

Projekt Terrarien Automatisierung

Mein (Tropen)Terrarium, 230x80x180cm ist das Zuhause von zwei ausgewachsenen Königspytons. Die beiden haben arten bedingt ziemlich hohe Klimaansprüche, welche ich mit diesem Projekt bestmöglichst erfüllen möchte. Ich selber habe absolut keinen professionellen Bezug zum Programmieren, resp. zur Softwareentwicklung und trotzdem fasziniert mich die Idee, das Terrarium mit möglichst vielen Sensoren und Aktoren zu automatisieren. Bei diesem Projekt brauche ich professionelle Unterstützung bei der Programmierung. Die Hardware ist größtenteils Vorhanden und wird von mir geliefert und verdrahtet, Anpassungen zur allfälligen Vereinfachung der Softwareentwicklung sind jedoch willkommen. 

Technische Anforderungen

Grundstein und Herzstück der Steuerung ist der berühmte Einplatinencomputer Raspberry Pi, in Verbindung mit dem Erweiterungsboard UniPi, welches neben analogen und digitalen Ein- und Ausgängen noch weitere nützliche Schnittstellen wie z.B. den 1-Wire oder den I2C Bus zur Verfügung stellt. Meines Wissens steht deshalb bei meinem Projekt die Programmiersprache Python im Vordergrund, welche genau das Problem darstellt, was ich ohne professionelle Hilfe nicht alleine lösen kann. 

Mein Raspberry Pi Modell 3 sollte am Ende mit folgenden Sensoren einwandfrei funktionieren:

- mehrere DS18B20 (digitale Temperatursensoren) zur Temperaturerfassung

- AM2302 (DHT22 Temperatur / Humidity Sensor) zur Temperatur- und Luftfeuchtigkeitserfassung

- HCSR04 (Ultraschall Entfernungssensor) zur Bestimmung des Füllstands im Wassertank

- diverse I2C Sensoren zur Bestimmung von UV- Farbtemperatur- und LUX Werten. 

- Rauchsensor (Sensor z.Z. noch unbekannt) zur Raucherkennung

- ev. Luftqualitätssensor ( Sensor z.Z. noch unbekannt) 

- Energiezähler, Signal einer S0 Schnittstelle auswerten und Energieverbrauch darstellen können

Desweiteren muss das Raspberry Pi verschiedene Ausgänge schalten / generieren, resp. Aktoren verwalten:

- mehrere Relais des UniPi und Externe über die GPIOs (einfaches Ein- und Ausschalten) von:

        - Heizstrahlern und -Kabeln

        - div. Pumpen und Magnetventile für die Beregnung

        - kleine PC Lüfter, Alarm- Blitzleuchten, div. LEDs

- die Beleuchtung besteht aus zwei RGB LED Scheinwerfern. Die drei Farben werden via GPIO einzeln angesteuert. Somit kann ein beliebiges Farbmuster ausgegeben werden. Gedacht ist ein Sonnenauf- und untergang, sowie verschiedene Farbtemperaturen dem Tageslicht entsprechend. 

- Über ein kleines Touchscreen an der Front des Terrariums sollten einerseits aktuelle Daten ersichtlich und gespeicherte Daten abrufbar sein. Andererseits sollten manuelle Eingriffe in die automatisierte Steuerung möglich sein. 

Funktionelle Anforderungen

Die exakten Angaben, welche Daten wie gewertet werden, welche Aktoren wie automatisiert und manuell gesteuert werden, kann aus meiner Sicht nach Absprache auch einen gewissen Teil durch die Programmierung bestimmt werden, wenn es zu dessen Vereinfachung beiträgt. Was das Design betrifft, bin ich offen und mache lediglich die Vorgaben Übersichtlich, einfach bedienbar so gut es geht. Nach Möglichkeit ist eine Datenbank anzustreben, welche sämtliche Daten der Sensoren / Eingangssignale aufnimmt und diese nach allfälliger Rechnung über Aktoren oder Anzeigegeräte ausgibt. Die Daten in der Datenbank sollten über einen Zeitraum gespeichert, mittels Diagrammen analysiert und exportiert werden können. Auf dem Display der Terrariums sollte die selbe Weboberfläche verfügbar sein, wie auf mobilen Geräten im lokalen Netzwerk  oder eventuell sogar über Internet abgerufen werden kann. 

Weitere Details zu einzelnen Funktionen würden von mir zu einem späteren Zeitpunkt oder auf Verlangen bekannt gegeben. 

Material

Ist zu einem Großteil schon Vorhanden oder wird durch mich direkt organisiert und verbaut. 

Anpassungen zu Gunsten der Programmierung sollten auf keinen Fall ein Hindernis bilden. 

Erwartungen

Ich erwarte voll umfängliche Kenntnisse  im Programmieren des Raspberry Pi. Dies ist der einzige Punkt des Projekts, bei dem ich nichts dazu beitragen kann. Der Auftrag beinhaltet keinerlei Umgang mit Hardware. Zu nahe zu allen Einzelteilen kann ich bereits Datenblätter, Anleitungen oder Tutorials aus dem Netz liefern(teils Deutsch, teils Englisch) , welche den richtigen Startgedanken für den jeweiligen Baustein erbringen sollten. Ebenso habe ich fast alle Sensoren bereits an einem Raspberry Pi mit Hilfe von Tutorials und Anleitungen erfolgreich getestet. Dieses Projekt fordert eine enge Zusammenarbeit, daher erwarte ich nebst dem Programmieren ein teamorientiertes Arbeiten. Regelmässige Absprachen sind meines Erachtens nötig, um Missverständnisse zu vermeiden und Tests durchzuführen. 

Nicht anfechtbare Mindestanforderungen

- automatisierte Temperatur- sowie Luftfeuchtigkeitsregelung durch je mind. 1 Sensor

- Datenlogging (Temperatur und Luftfeuchtigkeit)

- RGB LED Beleuchtung, mind. Sonnenauf- und Untergang

- Erweiterte Temperaturanzeige

- Füllstandanzeige

- Bedienung und Anzeige über Touchdisplay

Zeitmanagement

Da dies ein rein privates, und in der Freizeit durchgeführtes Projekt ist, bin ich an keinerlei Termine gebunden. Ich stelle mir jedoch vor, dass das Endprodukt nach 6 Monaten oder schneller erreicht ist. 

Budget

Das Budget ist in je nach Dauer und möglicher Leistungen verhandelbar. Ich brauche auf jeden Fall eine gewisse Erfolgsgarantie. Ich bezahle nicht für einzelne Arbeitsstunden, sondern für ein funktionsfähiges Endprodukt, welches sich ungefähr im Rahmen meiner Erwartungen befindet. 

Fazit

Ich benötige dringend einen ideenreichen, motivierten, erfahrenen Raspberry Pi resp. Python Programmierer, der gewillt ist, das best Mögliche Ergebnis zu erreichen. Ich freue mich mehr über meine Idee zu berichten.