Geschafft!

Hinweis

Fehler

 
 
 
 
Budget

Kleines Projekt <800

Geposted am

2012-08-21 11:38:40.0

Kunde

pig***

Dieses Projekt wurde abgeschlossen

Schreiben Sie ein ähnliches Projekt aus und erhalten Sie Angebote von Freelancern. Unverbindlich. Kostenlos. Schnell.

Jetzt ähnliches Projekt einstellen

Beschreibung:

Sie sollen Ihre Lösung dokumentieren. Die Dokumentation ist wesentlicher Bestandteil der Anforderung. Die Dokumentation soll mindestens folgende Abschnitte umfassen:

Aufgabenstellung

Einleitung

Kurzüberblick über die von Ihnen verstandenen Anforderungen und Ihre Lösung

 Spezifikation der Lösung

Hier sollen Sie eine ausreichende Spezifikation erstellen. Die Spezifikation soll eine Beschreibung der von

Ihnen erdachten Lösung geben. Sie sollen – zumindest grob – Ihren Algorithmus beschreiben, z. B. mit

Hilfe eines Nassi-Shneiderman-Diagramms.



 

Ergebnisse

 

In diesem Abschnitt sollen Sie die erzielten Ergebnisse darstellen. Dazu können Sie z. B. Code-Ausschnitte

(Java) und Bildschirmkopien verwenden. Wenn Sie feststellen, dass Sie Teile der Aufgabe nicht lösen können

(weil eine Lösung unmöglich ist bzw. einen nicht vertretbaren Aufwand bedeutet), sollen Sie dies ebenfalls

dokumentieren und begründen.

Ihr Java-Programm soll auf Benutzereingaben reagieren. Es soll Benutzerkommandos einlesen und daraufhin

Zeichenketten mit bestimmter Formatierung wieder ausgeben. Die Textzeilen sollen solange eingelesen werden,

bis der Benutzer oder die Benutzerin eine leere Zeichenkette eingibt (also „Enter“ ohne vorherige Zeichen in der

Zeile).

Zu diesem Zeitpunkt sollen die bisher ausgegebenen Textzeilen in eine Datei geschrieben werden, die Textzeilen

müssen also solange im Programm gespeichert sein. Benutzen Sie dafür eine der in der Vorlesung vorgestellten

Collection

 

-Klassen.

Das Programm soll wie folgt auf Benutzereingaben reagieren:



 

Wenn eine ganze Zahl eingegeben wird, soll eine beliebige Textzeile mit der Anzahl von Zeichen entsprechend

der Eingabe ausgegeben werden.



 

Wenn der Buchstabel „S“ eingegeben wird, sollen 37 Textzeilen mit einer Länge ausgegeben werden, so dass

sie dem jeweiligen Wert des Sinusfunktion für die betreffende Gradzahl (0, 10, 20 ... 360 Grad) entsprechen.

Dabei soll der Wert -1 mit null Zeichen, der Wert +1 mit 80 Zeichen dargestellt werden.



 

Wenn der Buchstabe „D“ eingegeben wird, soll eine Datei eingelesen werden. Die Datei soll einzelne Zeilen

mit Zeichenketten enthalten, von denen jeweils jeder zweite Buchstabe bei der Ausgabe weggelassen werden

soll.



 

Der Aufbau der Ausgabezeilen soll jeweils in eigenen Methoden durchgeführt werden, also pro Formatierung

(Länge der Eingabe, Sinus-Funktion, Einlesen der Datei) eine Methode.