Geschafft!

Hinweis

Fehler

 
 
 
 
Budget

800 - 1.500

Geposted am

2012-08-30 18:51:09.0

Kunde

Bor***

Die Angebotsphase ist beendet

Schreiben Sie ein ähnliches Projekt aus und erhalten Sie Angebote von Freelancern. Unverbindlich. Kostenlos. Schnell.

Jetzt ähnliches Projekt einstellen

Beschreibung:

Wir realisieren gerade einen Online-Shop auf Wordpress-Basis. Die Grundseite ist auf Wordpress, das das Plug-in wpshopgermany verwendet.

Die Grundfunktionen stehen soweit, der Shop ist auch bereits in zwei Funktionen gecustomized worden: a) Die Kunden-DB-Felder wurden erweitert b) Der Shop zeigt realtime Stückzahlen und Warenwert des Warenkorbs ab.

Die Onlinestellung soll am 15.09.2012 erfolgen. In dem Zuge sind einige letzte Anpassungen nötig. Diese sind:

1. Innerhalb Wordpress (unabhängig zum Shop-Plugin): - Im Footer des Themes (alle Seiten) soll die Sprachauswahl für qtranslate integriert werden, daneben die Buttons zu Facebook und Twitter erscheinen (je mit Link zu den Unternehmensseiten bei FB und T). 2. Innhalb des Shops:

a) Dann ist uns ein Fehler in dem Shop aufgefallen, und zwar bei den Gutscheinen: Wenn man z. B. einen Gutschein für € 100,- erstellt und für € 50,- einkaufen geht, dann verfällt automatisch der restliche Betrag. Das darf natürlich nicht sein, da werden die Kunden Amok laufen (zumal wir die Funktion für Geschenkgutscheine verwenden wollen). Die Lösung wäre, daß das System den Einkausfbetrag vom Gutschein abzieht und die Differenz als "Restguthaben" zu dem Gutschein speichert, was man im Backend einsehen kann.

b) Wie würden den Inhalt und das Design der Emails gerne anpassen, die der Shop versendet.

c) Wir bräuchten insg. dazu noch folgende automatische Emails/Zusätze:

- Email an unser Logistik-Cener sobald der Status der Bestellung auf "paid" gestellt wird.

- Email an den Kunden sobald der Status auf "versendet" gestellt wird.

- Bei den Statusänderungen bräuchten wir die zusätzlichen Felder/Auswahlmöglichkeiten "Ware zurückgesendet" und "Gutschrift erstellt", und dazu automatisch eine Email an den Kunden wenn der Status auf "Ware zurückgesendet" gestellt wird.

d) Zudem benötigen wir eine Schnittstelle zur Anbindung von Moneybookers, und zwar als i-frame-Lösung, sodaß der Kunde optisch den Shop nicht verläßt, und direkt im Design des Shops seine Kreditkarteninformationen eingeben kann (er sieht auch nicht, daß es Moneybookers ist, sondern sieht nur "Visa", "Mastercard" u. ä. zur Auswahl). Dabei soll Moneybookers (sofern die das brauchen) die Daten Namen, Anschrift etc. direkt aus der Bestellmaske des Kunden übernehmen (also daß der Kunde seine Daten nicht doppelt eingeben muss, wie z. B. bei Paypal). Alternativ wäre hier der Paymentanbieter den Sie vorgeschlagen hatten auch eine Lösung.

e) Im Moment haben wir als Bezahlungssystem auch Paypal im Angebot. Das soll auch so bleiben. Hier wäre es nur schön, wenn der Kunde auf der Paypal-Seite dann auch in dem Paypal-Warenkorb die Artikel aus dem Shop sieht, und am Ende der Paypal-Transaktionen automatisch wieder im Shop landet. Paypal sagt, dieses könne man programmieren bzw. anpassen. Das hätten wir somit gerne.

Diese Aufwände wurde mit ca. 18.5 Stunden Zeitaufwand geschätzt. Leider sind unsere Programmierer zeitlich gerade verhindert, bzw. wissen nicht, ob sie alles bis zum 15.09. schaffen. Insofern suchen wir dringend und schnell Unterstützung.