Geschafft!

Hinweis

Fehler

 
 
 
 
Budget

Kleines Projekt <800

Geposted am

2014-10-31 16:36:26.0

Kunde

fac***

Die Angebotsphase ist beendet

Schreiben Sie ein ähnliches Projekt aus und erhalten Sie Angebote von Freelancern. Unverbindlich. Kostenlos. Schnell.

Jetzt ähnliches Projekt einstellen

Beschreibung:

Lernziele:

  • Arbeiten mit Klassen
  • Verwendung von Arrays
  • Verwendung der Klasse Vector
  • Exceptions
  • Ein- und Ausgabe
  • Methoden definieren und Codewiederholung vermeiden.

Aufgaben Lottozahlen (6 Pkt):

  1. Entwickeln Sie ein Programm, dass die Ziehung der Lottozahlen "6 aus 49" simuliert. Orientieren Sie sich an dem u.a. UML-Klassendiagramm. 
  2. Eine Ziehung besteht aus 6 Lottozahlen, deren Werte zwischen 1 und 49 liegen. Keine Zahl darf mehrfach vorkommen. Implementieren Sie eine toString()-Methode für die Klasse "Ziehung". 
  3. Die Lottotrommel generiert sechs Lottozahlen über einen Generator und gibt eine Ziehung, bestehend aus 6 Lottozahlen über die Methode trommeldrehen() zurück. 
  4. Im Generator wird eine Zufallszahl gneriert und überprüft:
    • ob diese im richtigen Intervall liegt und
    • dass es keine Wiederholung geben darf. 
  5. Alle Ziehungen werden in einem Ziehungsspeicher abgelegt. Von dort können sie wieder abgerufen werden. Als Speicher soll Vectoroder LinkedList verwendet werden. 
  6. Schreiben Sie ein Hauptprogramm, um die Ziehungen der Lottozahlen zu testen. Es sollen mindestens 1000 Ziehungen generiert, abgespeichert und wieder ausgegeben werden können. Entwickeln Sie ein Benutzermenü dafür mit den Menüpunkten
    • n Ziehung (generieren und abspeichern), dabei n vom Benutzer vorgebbar.
    • 1000 Ziehungen (generieren und abspeichern)
    • Alle Ziehungen (Lottozahlen) ausgeben
    • 1 Tipp eingeben
    • n Tipps automatisch (per Zufall) generieren lassen, dabei n vom Benutzer vorgebbar.

Bitte die main-Funktion klein halten und das Menü auslagern in Unterfunktionen.

Erweiterung Lottozahlen (4 Pkt):Entwerfen Sie geeignete Klassen, um eine Statistik zu führen, so dass nach n bzw. 1000 Ziehungen folgende Aussagen ausgegeben werden können:

  • wie oft kam jede Lottozahl in allen Ziehungen vor (Häufigkeit),
  • wieviel 6 Richtige gab es,
  • wieviel 5 Richtige gab es,
  • wieviel 4 Richtige gab es,
  • wieviel 3 Richtige gab es,
  • wie oft wurde nicht gewonnen

Erweitern Sie das Menü um die Menüpunkte:

  • Statistik anzeigen

Hinweise:

  • Bitte keine Umlaute und kein ß in Bezeichnern oder Dateinamen verwenden!
  • Bitte die main-Funktion schmal halten und alles in Unterfunktionen auslagern.
  • Bitte im javadoc-Stil dokumentieren!