Text-Briefing. Tipps für hochwertigen Content!

Veröffentlicht am 11.11.2014 von team twago

Text-Briefing

Warum ist Text-Briefing entscheidend für guten Content?

Werden deine Webseiten-Inhalte von einem professionellen Autor geschrieben, helfen wir dir, ein gutes Text-Briefing zu verfassen.

Guter Webseiten-Content ist heute so wichtig wie nie. Doch gerade wenn die Inhalte von externen Autoren geschrieben werden, ist ein präzises Text-Briefing entscheidend für hochwertigen Content. Wir haben die wichtigsten Tipps für ein gelungenes Autoren-Briefing zusammengestellt. Denn ein gutes Briefing erhöht nicht nur die Qualität deines Contents, sondern spart auch Zeit und Geld.

Warum guter Content heute so wichtig ist

Mit seinem letzten „Panda“-Update (Panda 4.1) im September 2014 hat Google die Erwartungen an Webseiten-Content nochmals erhöht. Hauptziel sind bessere Rankings für kleine und mittlere Seiten mit hochwertigem Content. Doch gerade diese kleineren Unternehmen können sich professionell geschriebene Inhalte für Ihre Webseite oft nicht leisten. Denn aktueller und guter Content ist zeitaufwendig und kostenintensiv. Für viele Unternehmen sind externe Texter die einfachste und häufig einzige Chance, das „Contentloch“ zu stopfen.
Und die Investition lohnt sich immer. Guter Content bedeutet bessere Rankings, bessere Rankings bedeuten mehr Besucher und mehr Besucher bedeuten mehr Umsätze. Die Produktion hochwertiger Inhalte setzt also einen Prozess in Gang, der sich auf Dauer auszahlt.

Wie ein gutes Text-Briefing aussehen sollte

Ein professioneller Autor liefert nur guten Content, wenn er ein umfassendes und präzises Text-Briefing erhält. Die Verantwortung für hochwertige Inhalte auf deiner Webseite liegt also zuerst einmal bei dir. Je besser dein Textbriefing, umso besser der Text.

Beantworte daher schon im Vorfeld folgende Fragen möglichst umfassend:

  • Wo wird der Inhalt veröffentlicht?
  • Wer ist die Zielgruppe?
  • Was will ich mit dem Text erreichen? (z. B. Werbung, Information etc.)
  • Welche Anrede soll verwendet werden? („Du“ oder „Sie“)
  • Welchen Sprachstil soll der Texter anwenden? (z. B. unterhaltsam, wissenschaftlich oder formell)

Zusätzlich braucht der Texter noch folgende Angaben:

  • Wie lang soll der Text sein?
  • Müssen bei Markennamen bestimmte Schreibweisen beachtet werden?
  • Was darf nicht erwähnt werden? (z. B. Mitbewerber, Marken etc.)
  • In welchem Format soll der Text geliefert werden?

Zudem muss das Thema im Text-Briefing so klar wie möglich abgesteckt sein. Die Aussage „Schreibe einen Artikel über Liebe“ hilft dem Autor nicht weiter. Die Fragestellung „Wie hat sich die Art sich zu verlieben in Zeiten des Internets verändert?“ gibt dem Texter hingegen eine klare Zielvorgabe. Ein kurzes Exposé zu den gewünschten Inhalten und zur Gliederung ist eine zusätzliche Hilfestellung, die Rückfragen erspart.
Wenn der Text auf ein oder mehrere Keywords optimiert sein soll: Gib diese vor! Eine Hilfe bei der Suche nach Keywords ist z. B. das Keyword-Planer-Tool von Google. Möchtest du dich für die Keyword-Suche nicht extra registrieren, sind unter anderem Ubersuggest  oder das Long Tail Keyword Tool empfehlenswert.

Die Nutzung von Videos und Bildern

Neben einem hochwertigen Text sind auch informative Videos und aussagekräftige Bilder wichtig für guten Content. Wünschst du diese „Zusatzleistungen“ vom Autor, schreibe es klar in das Text-Briefing und betone, welche Anforderungen du an Medieninhalte stellst. Wichtig sind z.B. Quellen- und Copyrightangaben. Am besten gibst du schon im Briefing Seiten an, die der Autor für die Suche nach Videos und Bilder nutzen soll. Für Videos gilt z. B. youtube.com als beliebteste Quelle, zumal die Plattform einen direkten Embed-Code für Webseitenbetreiber anbietet.

Bildmaterial erhältst du kostenlos auf Seiten wie pixabay.comfreeimages.com oder morguefile.com
Beachte allerdings grundsätzlich die Lizenzvorschriften, um Abmahnungen zu vermeiden.

Tipps für die E-Mail-Kommunikation mit Textern

Da auch Autoren-Briefings in erster Linie als E-Mail verschickt werden, solltest du zudem immer die Grundregeln des E-Mail-Schreibens beachten. Typische Fehler wie im Video „Email in real life“ sind im „echten Leben“ lustig, führen aber im geschäftlichen Alltag zu verlängerten Kommunikationswegen und kosten dich als Auftraggeber im Endeffekt bares Geld.

Halte dich daher an einige einfache Regeln, um die schriftliche Kommunikation zu erleichtern:

  • Gib deiner Nachricht einen klaren Betreff!
  • Fasse dich kurz!
  • Schreibe informativ und zielgerichtet!
  • Formatiere die Nachricht übersichtlich!
  • Achte darauf, dass der Anhang, wenn angegeben, vorhanden ist.

So ersparst du dir lange Diskussionen per E-Mail und häufige Rückfragen.

Gutes Briefing – Guter Content

Grundsätzlich gilt: Der Content deiner Seite ist immer nur so gut wie dein Text-Briefing. Nimm dir daher die Zeit für ein ausführliches Briefing. Wenn du einen fähigen Autor engagiert hast, wird es sich auszahlen und du erhältst schnell hochwertige Inhalte für deine Webseite. Und nicht nur Google, sondern auch deine Leser werden es dir danken, wenn du ihnen guten Content bietest. Denn der ist im World Wide Web leider noch viel zu häufig Mangelware.

Jetzt wissen Sie wie es geht und brauchen noch einen Texter? Hier finden Sie die Besten für Ihr Projekt!

Schreiben Sie jetzt Ihr Projekt aus!

Leonard Maier wohnt in München und arbeitet als Blogger und Autor. Aufgrund seines Studiums der Kommunikationswissenschaft und der Psychologie interessiert er sich für alles, was mit Kommunikation, Technik und Online-Marketing zu tun hat. Das journalistische Handwerkszeug hat er sich noch im klassischen Print-Journalismus angeeignet. Auf seinem Blog www.dworld.de schreibt er nicht nur über technische Themen, sondern auch über Karrierechancen und Erfahrungen aus dem Online-Alltag.

Auch interessant:

Kommentar schreiben

Your email address will not be published. Required fields are marked *